Raum für spirituelle Wege - Zen und Kontemplation

Öffnung des Zendo

Wir freuen uns sehr, dass wir ab Montag, dem 21. Juni 2021, das Zendo wieder für die abendlichen Sitzzeiten öffnen und uns dort begegnen können.

Weitere Informationen stehen dazu im Bereich Aktuelles bereit.

Über uns

Schülerinnen und Schüler von Willigis Jäger (1925 - 2020) haben am 1. Mai 2004 den "Raum für spirituelle Wege - Zen und Kontemplation" in Berlin gegründet um einen spirituellen Raum inmitten unserer Gesellschaft zu schaffen.
Unser Lehrer Willigis Jäger ist am 20. März 2020 von uns gegangen. Er hat viele von uns jahrelang auf dem spirituellen Weg begleitet. Wir fühlen uns weiterhin in Dankbarkeit eng mit ihm verbunden. Willigis Jäger war Benediktinermönch der Abtei Münsterschwarzach und Zen-Meister der Sanbo-Zen Schule aus Kamakura, Japan. 2009 wurde ihm im Bailin Tempel bei Peking ebenfalls der Dharma von Chan-Grossmeister Jing Hui übertragen. Er war Gründer der Zen-Linie Leere Wolke und der Kontemplationslinie Wolke des Nichtwissens.

Die Gemeinschaft bietet regelmäßig stille Sitz-Meditationen an. In der Stille kann sich ein Raum für spirituelle Erfahrungen öffnen, Erfahrung des eigenen Wesensgrundes, der Leere, des göttlichen Urgrundes, der Einheit, Erkenntnis und Liebe.
Die auf dem Kissen eingeübte Achtsamkeit in den Augenblick vollzieht sich im Alltag, findet ihre Erfüllung im Geist der Einheit und leistet so einen natürlichen Beitrag zu einem friedlichen Füreinander.


Zen-Kurs mit Willigis Jäger Juli 2012

Die Leitung des Raumes für spirituelle Wege liegt in den Händen eines Gremiums von Zen- und KontemplationslehrerInnen, die von Willigis Jäger autorisiert sind:


Wer interessiert ist, einen Weg nach innen zu gehen, ist herzlich eingeladen, am Sitzen in der Stille teilzunehmen. Wer einen anderen Weg als Zen oder Kontemplation praktiziert, sich jedoch auf unsere Form der Übung einlassen kann, ist ebenso willkommen. Unsere Orientierung ist transkonfessionell.

Dokusan bzw. Gespräch

Ein Austausch mit erfahrenen LehrerInnen unter vier Augen ist ein wichtiges Element auf dem spirituellen Weg. Es dient dazu offene Fragen wie die Art der Übung, Hindernisse und meditative Erfahrungen zu besprechen.
Es empfiehlt sich, dieses Angebot regelmäßig wahrzunehmen, daher sind alle InteressentInnen herzlich zum Gespräch eingeladen. Die LehrerInnen Juanita Werner, Paul Düren, Hans Bräu und Christine Paterok bieten Dokusan (Zen) an, Ulrike Röder, Jutta Penkert sowie Christine Paterok Gespräch (Kontemplation), jeweils an den von ihnen geleiteten Abenden.
Bei entsprechenden Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, bei den ZenlehrInnen eine Koanschulung durchzuführen.


Scheibe